Tagesablauf

In unserer Kindertageseinrichtung wird ein teiloffenes, gruppenübergreifendes Konzept gelebt. Wir arbeiten nach dem situationsorientierten Ansatz. Dies bedeutet, dass die Kinder sich in ihren festen Bezugsgruppen befinden und über die Gruppengrenzen hinweg offene Spiel- und Lernangebote annehmen können. Damit bieten wir den Kindern in ihren Gruppen feste Bezugspersonen und auf das Alter der Kinder abgestimmte Tagesabläufe.

Die Begrüßung:

Am Morgen spielen die Kinder bis ca. 08:00 Uhr alle in einer Gruppe, bevor sie in ihren festen Gruppen gehen.

Jeden Morgen werden die Kinder von den pädagogischen Fachkräften persönlich begrüßt.

  • Kinder erfahren ein Dazugehörigkeitsgefühl
  • Lernen "Hallo" und "Tschüss" zu sagen, wir vermitteln den Kindern dadurch Werte und Normen.

Der Morgenkreis:

Gegen 09:00 Uhr ertönt ein Signal, wodurch alle wissen "Jetzt beginnt unser Morgenkreis". Rituale sowie ein strukturierter Tagesablauf ist für Kinder sehr wichtig und bietet Sicherheit.

Wir starten mit einem Begrüßungslied, anschließend wird ein Kind ausgesucht, welches die anwesenden Kinder zählt. Der Tagesablauf wird gemeinsam mit den Kindern besprochen und festgelegt. Zum Abschluss entscheiden die Kinder anhand einer Abmeldetafel in welchen Funktionsräumen sie spielen möchten.

Das Frühstück:

Wir bieten den Kindern ein gleitendes Frühstück an, in dieser Zeit können die Kinder ihr mitgebrachtes und gesundes Frühstück einnehmen. Tee und Wasser stehen den Kindern während des gesamten Tages zur Verfügung.

Die Freispielphase:

In unserer KiTa gibt es unterschiedliche Funktionsräume:

Das Kinderatelier gibt den Kindern die Möglichkeit, sich in verschiedenen Mal- und Kunsttechniken auszuprobieren und sich frei und künstlerisch auszudrücken.

Das Forscherlabor hält Angebote bereit zur frühkindlichen Erfahrung mit naturwissenschaftlichen Phänomenen.

Die Kinderbibliothek bietet den Kindern Erfahrungen im Umgang mit verschiedensten Angebote der Literatur.

Im Bewegungsraum werden Angebote in den Bereichen Bewegung, Musik, Gesang und Tanz durchgeführt.

Der Sinnesraum bietet den Kindern unterschiedliche Spielmöglichkeiten durch ein Bohnenbad, welches man mit verschiedenen Materialien befüllen kann, oder Wandkonstruktionen mit unterschiedlichen Sinnesanregungen.

Im Motorikraum können die Kinder über Podeste klettern, sich in Kuschelhöhlen verstecken oder sich auf der gemütlichen Blumencouch ausruhen.

Die Kinder entscheiden wann, wo und mit wem sie spielen möchten. Es geht dabei um Spaß und nicht darum ein Ergebnis zu erzielen. Das Spiel darf jederzeit unterbrochen werden. Angeleitete Impulse oder Aktivitäten werden von den Erzieherinnen in der gesamten Einrichtung durchgeführt.

Der Abschlusskreis:

Gegen ca. 11:30 Uhr kommen wir in einem Abschlusskreis zusammen. Der Tag wird reflektiert, Geburtstage gefeiert, Kreis/Sing/Fingerspiele, Geschichten vorgelesen, Bilderbuchbetrachtungen angeboten. Die Vorbereitung auf das Mittagessen finden statt und die 25 Std. Kinder werden verabschiedet.

Das Mittagessen:

Gegen 12:00 Uhr nehmen alle Kinder ein Mittagessen ein.

Die U3-Gruppen essen in ihren Gruppen.

Die Ü3- Gruppen im Multifunktionsraum, welcher als Bistro umfunktioniert wird.

Nach dem Mittagessen findet eine Ruhephase statt und die Jüngeren gehen schlafen. Am Nachmittag gibt es für die 45- Stunden Kinder einen gesunden Snack.